Magazin

1 - 10 von 515    weiter »
RSS Feed

Fruchtmus - wohlschmeckend und so gesund?

27.04. @ 14:52

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Fruchtmus, wer liebt es nicht? Die fruchtig süße Beilage peppt viele Gerichte erst so richtig auf. Ob pur für einen Kickstart in den Tag, zu Joghurt, Palatschinken oder einfach als Snack für Kinder. Es ist vielfach einsetzbar und so köstlich süß.

Doch was steckt wirklich dahinter?

Für die Herstellung von Fruchtmus werden verschiedenste Obstsorten klein geschnitten, anschließend eingekocht und püriert. Im Gegensatz zu Fruchtmark, wird das Mus zusätzlich mit herkömmlichem Zucker gesüßt. Viele Hersteller nutzen außerdem Konservierungs- und Zusatzstoffe. Auch die Herkunft der Früchte ist ein Qualitätsmerkmal. Bio-Produkte aus der Region sind natürlich teurer.
Im Supermarkt wird das Mus häufig in sogenannten Quetschbeuteln verkauft. Es werden meist sehr süße Fruchtsorten verwendet und Fruchtkonzentrate zugefügt, was zu einem sehr hohen Zuckergehalt führt. Die Quetschbeutel sind gerade bei Kindern sehr beliebt als Snack für zwischendurch. Wissenschaftler warnen jedoch: Durch die industrielle Verarbeitung gehen die Vitamine verloren und dadurch dass das Obst nicht selber gekaut, sondern einfach aus dem Beutel gesaugt wird, entsteht leichter Karies.

Also lieber selber herstellen?

Selbst gemacht ist natürlich immer am besten, so kann auch der Zuckergehalt selbst bestimmt werden. Frisch gekocht und in Einmachgläser gefüllt hält sich das Mus auch über mehrere Wochen und kann zu jeder Zeit den Tag versüßen.
Wem dies jedoch zu lästig ist, der findet im nachhaltigen Limonaden-Shop GiaGiamas eine gute Alternative. Das Fruchtmus ist hergestellt auf natürlicher Basis und aus 100% griechischen Früchten. Zudem ist es vegan, glutenfrei, enthält keine Konservierungsstoffe und hat deshalb einen sehr hohen Anteil an Vitamin C. Der Shop gibt auch tolle Inspirationen zur Verwendung des Fruchtmus, wie z.B. zur Herstellung hausgemachter Limonade.

Genau hinschauen lohnt sich

Wie so oft hält das, was uns so gesund und praktisch erscheint, doch nicht immer was es verspricht. Fruchtmus im Quetschbeutel gilt nahezu als Süßigkeit und sollte deshalb gar nicht oder nur selten verzehrt werden. Wer sich also gesund ernähren möchte, der sollte beim nächsten Supermarktbesuch einen Blick auf die Zutatenliste werfen oder das Mus einfach selber herstellen. Auch Online-Shops bieten Fruchtmus an, das auf natürliche Art und Weise entsteht und frei von Zusatzstoffen ist. Ob selbst hergestellt oder genauer hingesehen, Fruchtmus kann also weiterhin unseren Alltag versüßen.

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 25.06.20 @ 16:59
Takan's am Kutschkermarkt / OberkllnerPatzig: Wie Urlaub - Gestern wieder einmal bei Suat mit Freunden am Abend essen gewesen - was soll... [mehr]

--- 10.11.19 @ 23:14
Roter Veltliner – die Sortenrarität vom Wagram / KutschersKostnotizen: Roter Veltliner 2018 Steinberg - Intensives Strohgelb mit Gold; internationales Feeling mit deutlichem... [mehr]

--- 10.04.18 @ 17:52
Winzerporträt: Herbert Prickler / KutschersKostnotizen: Cuvée Grand Pri‘ 2015 Blaufränkisch – Merlot – Zweigelt – Cabernet Sauvignon... [mehr]

--- 10.04.18 @ 16:57
Kalk und Kegel / OberkllnerPatzig: War wirklich an der Zeit. [mehr]

--- 09.06.17 @ 11:18
Bin dagegen! / dschungeltier: hm - darf er das überhaupt? [mehr]

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren