Home | Essen | Meixner´s Gastwirtschaft (Wien)

Meixner´s Gastwirtschaft (Wien)

als Tipp mailen

zurück Sie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Ich bin beeindruckt. Meixners Gastwirtschaft ist rund um perfekt.
- Das Lokal nimmt sich optisch zurück.
- Das Servierpersonal ist omnipräsent, unglaublich flott und spürt Wünsche, bevor sie artikuliert werden.
- Der Inhalt der Karte ist so wunderbar, dass man sich fragt, warum andere Wirte nicht versuchen, den Meixner ein wenig zu imitieren. Bei Getränken wie bei Speisen.
- Die Preise ensprechen der Qualität.
- Die Erreichbarkeit ist mit der U1 ebenso gut gegeben.

Aber was ist der Meixner? Eine Gastwirtschaft? Ich meine, er ist ein Restaurant im alten Sinn. Für ein Wirtshaus, eine Gastwirtschaft ist er einfach viel zu elaboriert, bis in die Details hinein.

Durch den mit Pickerln renommierter Gourmetführer tapezierten Windfang, rein in das Lokal - der erste Raum wird von der Schank beherrscht, der zweite Raum diente einst den Rauchern, wiewohl die Luft nie verraucht war. Die Lüftung scheint gut zu funktionieren. Einzige Beschwerde: Mir persönlich wurde zu stark eingeheizt, mir war der Raum deutlich zu warm. Stoffservietten, eingedeckt ohne Gedeck.

Die Tische sind gemütlich dimensioniert, Sitznischen für 6 Personen und kaum Klimbim am Tisch. Die Auswahl an Getränken und Speisen ist optimal dimensioniert, ich möchte nur auf ein paar Heileits eingehen. Es gibt eine echte Auswahl an unterschiedlichen Bieren: Reininghaus Pils 2009, Starobrno, ein karamelliges Kaiser Granat, ein Schwechater-Zwicklbock (alle offen), aus der Flasche kommen ein helles/dunkles Uttendorfer Bock und ein Edelweiss Hofbräu. Da kommt doch echt Freude auf!
Neun Schnapsbrenner, vier Weiße, vier Rote offen, ein Schilcher und eine Blaue Schildbacher Auslese ebenso glasweise. Die Weinkarte musste ich gar nicht erst einsehen.

Mit Besteck zu konsumieren gab es für uns: eine wirklich vorzügliche Rindssuppe, ein frisch saures, rübenrotes Matjestartar (8.10), drei kleine gebackene Grammelknödel (7.80) auf einem sehr guten, warmen Speckkraut und einfach perfekte Kutteln (11.60) in einer cremigen Paradeissauce. Diese Kutteln sind zum Darniederknieen!

Grammelknödel auf Speckkraut
Kalbskutteln in Paradeissauce mit Basilikum und Knoblauch
Skrei
zurück
Für eine Großansicht das jeweilige Bild anklicken!
weiter

Skrei mit Spinatpinienkernrisotto (18.80) war perfekt glasig gegart, da war ein Könner am Werk - das Risotto fast zu intensiv für den ultrazarten Skrei. Der Girardirostbraten (17) führt nun meine ewige Hitliste an Rostbraten an; knusprig und zart, elastisch und schmelzend - wunderbar verführerisch im Rahm von Kapern, Speck und Champignons, an der Seite dottergelber Tagliatelle. Pfau! Die gebackene Schweinsfledermaus (13.80) war in Ordnung, der Gurkensalat dazu perfekt. Und es gibt eine der besten Speisen des Landes hier: Den Zwiebelrostbraten, wie ihn nur Berta Meixner hinbekommt. Das Fleisch, gut abgehangen vom Eder aus Favoriten, hat ein unfassbares Aroma, das Saftl dazu ist so unglaublich perfekt ... es gibt eigentlich keine Alternativen, hat man davon einmal gekostet.
Unverkostet blieben leider Gerichte wie das Kotelett!!!! vom Weinviertler Bio-Rind, das Mangalitzabrüstel, die Bauernentenbrust und das Pinzgauer Bauernkotelett. Weiters auf der Dessertkarte: karamellisierter Apfel-Nussschmarren, Somlauer Nockerl, Schneenockerl, ...
und natürlich ausgesuchte Käse. Aber was hilfts, wir waren zu früh zu satt. Aber es gibt ein nächstes Mal, bestimmt.

Denn für Meixner´s würde ich auch zu Fuß nach Favoriten gehen, es täte mir gut. Dann lass ich mir auch die Weinkarte bringen. Wobei es weiser ist, sich von Karl Meixner beraten zu lassen - er hat das Handerl für die guten Weine und die Nase für die Nischenweine, die nicht jedem und jeder unter die Nase gehen. Karl Meixner ist ein ausgewiesener Naturweinkenner - ihm zu vertrauen, eröffnet neue Weinwelten.

Gregor Fauma

28 Kritiken | Kritik verfassen

Speising sagt

sehr gut + Liebling der Redaktion

ø 2.32 Punkte (19x bewertet)

empfohlen am 15.10.03 @ 19:03

Adresse

Buchengasse 64
1100 Wien
Telefon: 01.604 27 10

Ruhetag(e): Sa, So, Feiertags
Küchenzeiten: Mo-Fr 11.30–14.30 Uhr und 17.30–21.30 Uhr
Menüpreis: €€€

Inhaber: Berta & Karl Meixner
Küchenchef: Berta Meixner
Kreditkarten: Visa, Diners Club
Besonderheiten: Im Slow Food Führer 2012

www.meixners-gastwirtschaft.at

Meine Optionen

Bewerten Sie "Meixner´s Gastwirtschaft..."

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren