Home | Blogs | Das Weinlog | 18.04.

Das Weinlog

18.04. @ 21:21

CHARDONNAY …

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Einerseits sehr beliebt, andererseits gab es einmal auch den Spruch: „Anything but Chardonnay“. Kurz ABC genannt. Er gilt als relativ pflegeleicht und transportiert sehr gut das Terroir, dies heißt, er schmeckt oft nach dem Boden. Probieren Sie mal parallel den Chardonnay Freudshofer und Bergschmallister, aus dem dem Hause JOHN und MARTIN NITTNAUS. Erster wächst auf Muschelkalk und Zweiter auf einer Parzelle mit mehr Schiefer. Äußerst toller Vergleich.

Einige der besten Weine der Welt stammen von dieser Sorte. Weißer Burgunder, der aus Frankreich ist schon sehr fein und in der Spitze groß. MONTRACHET sei gennant. Mittlerweile wird er auf der ganzen Welt gepflanzt und die Qualität nimmt zu. Von Australien bis Kalifornien.
Der CHARDONNAY ist eine natürliche Kreuzung von GOUAIS BLANC und PINOT. Erstere Sorte ist bei uns als HEUNISCH bekannt und ist die Mutter sehr vieler Reben. Im Burgund gibt es eine kleine Ortschaft namens CHARDONNAY, wohl der Ursprungsort. Durch die Mönche CITEAUXs wurde die Traube in ganz Europa verbreitet. Sie kamen sogar bis in das Burgenland. Kein Schmäh. Weißwein war einmal sehr wichtig dort und wird es am Leithaberg auch wieder. Sehr verwandt ist der PINOT BLANC und AUXERROIS, und bei uns der MORILLON.

Die Verkostung aus dem Portfolio des KRACHERSCHEN FINE WINE SHOP war eine gute Gelegenheit, die verschiedenen Länder zu vergleichen.
Die Weine wurden verdeckt in 3er Flights serviert.

DUBREUIL 2019 BENOIT TROCARD BORDEAUX
Ein Chardonnay aus einer der kleinen Appelationen des BORDEAUX, schon eine Rarität. Er kommt relativ breit und auch auch etwas üppig daher. Holz, Vanille, Apfelstrudel. Dicht und auch die Säure zeigt sich rasch. Schöne Cremigkeit und Abgang. Jung und leicht unharmonisch. Spannend.

MAINQUE 2020 CHACRA PATAGONIEN ARGENTINIEN
Dezent rauchig und gelbe Äpfel, Stein, gute Mineralität. Feine Struktur, cool climate Wein. Eleganter Holzeinsatz zeigt sich. Haselnuß, Vanille, leichtes Butterscotch. Im Finale kommt die Säure zur Cremigkeit. Gefällt mir sehr gut, eine Entdeckung und auch bezahlbar. Tipp.

MORILLON ZIEREGG GROSSE STK 2019 TEMENT STEIERMARK
Der österreichische Vertreter kann begeistern. Ich habe in glatt nach Frankreich gestellt. Sehr strukturiert und reduziert zu Beginn. Hauch Feuerstein perfekte Säure. Elegant und feingliedrig. Die Frucht kommt und zeigt sich mit hellen Blumen und gelben Äpfeln. Langer Abgang, jung. Toller Stoff. Tipp.


RESERVE 2019 DAOU PASO ROBLES KALIFORNIEN
Über dieses Weingut kann man in TRAUBING schon nachlesen. Auch heute ein schöner, kalifornischer Wein. Leicht üppig, jedoch mit guter Struktur und Säure, trinkt sich sehr gut. Mandel, Kamille. Das Weingut bleibt ihn Beobachtung. P/L.

2019 CLOUDBURST MARGARET RIVER AUSTRALIEN
Viel Klasse im Glas, Wiese, Blumen. Heublumen. Feine Holznote, Vanille, Haselnuß. Ziemlich coole Säure und auch der Abgang ist toll. Da spielt alles zusammen. Jung in ein paar Jahren wohl top. Eine schöne Rauchigkeit beim letztzen Schluck. Kleines Weingut, recht teuer.

GAJA & REY LANGHE DOP GAJA PIEMONT ITALIEN
Auch sofort die Klasse schmeckbar. Gelbe Früchte. Apfel, Ringlotte. Tolle Säure und Struktur. Toller Holzeinsatz. So schön cremig am Gaumen. Toller Wein, eine Ikone und da passt alles. 1997 ist legendär. Eines der Highlights heute.


LES NOISETIERS 2019 KISTLER SONOMA COAST KALIFORNIEN
Kräuter, Wiesenblumen, Klee. Distel. Melisse, sehr feingliedrig. Einer der Burgunder Künstler in den USA. Alles sehr dezent heute. Später Bratapfel und Grip am Gaumen. Gefällt mir zwar gut, aber begeistern kann die Flasche heute nicht.

MEURSAULT 1er CRU GENEVIERES 2019 LATOUR GIRAUD BURGUND FRANKREICH
Hier lässt sich Frankreich nicht leugnen. Sehr schön und elegant. Mineralität, Schiesspulver. Rote Äpfel, Hauch Beeren. Struktur zeigt sich, jung. Feiner Wein und noch zu bezahlen. Ich mag das Weingut. Langes Finale, mit nußigem Anklang. Tipp.

KONGSGAARD 2019 NAPA KALIFORNIEN
Riecht schon kräftiger, jedoch sehr balanciert. Star Winzer, durchaus kräftiger Stil. Heute sehr gut und antrinkbar. Haselnuß, Nougat, Strudel. Gutes Holz. Alles da, ein schönes Paket. Gefällt mir sehr gut. Tipp.


MEURSAULT 2019 COCHE DURY BURGUND FRANKREICH
Die Chardonnay Legende schlecht hin. Seit Jahrzehnten gehypt und nahezu unerschwinglich geworden. Naja, nach Frankreich stellt man den Wein schon, aber diese Brillanz hat der nicht, die man sich erwartet hätte. Schöner Wein, klassisch reduziert, feines Holz. Länge und Säure alles da. Vielleicht zu jung, vielleicht der neue Stil des Hauses, der Sohn hat schon länger übernommen. Trotzdem Danke.

2019 GANTENBEIN SCHWEIZ
Wow, das strahlt sofort. Dicht und strukturiert. Lang und wunderbare Säure, wohl der Wein des Abends vom schweizer Burgunder Meister. Toller Zug am Gaumen, sehr präzise. Melisse, Fenchel, Kräuter. Ziemlich perfekt. Tipp.

TROUT GULCH 2019 SANTA CRUZ MOUNTAINS JAMIE KUTCH KALIFORNIEN
Quereinsteiger und Aufsteiger. Feine Klinge und auch heute ein toller Wein. Tänzelnde Säure und schöne Aromatik. Lemon Curd, Melisse, Zesten. Dicht und saftig der Abgang. Trinkt sich bereits vorzüglich und das alles um faires Geld. Tipp.


ESTATE VINEYARD 2018 SONOMA COAST DUMOL KALIFORNIEN
Für mich eine gelungene Mischung aus KUTCH und DAOU heute. Leicht rauchig, leicht Butterscotch. Gute Säure setzt ein. Neue Welt mit einem Hauch Europa. Spannender Wein, schön.

MEURSAULT 1 er CRU PERRIERES 2018 PACALET BURGUND FRANKREICH
Nun, dieser Wein zeigt sich etwas schräg. Gurkerlwasser, Wiese, Apfel. Wirkt breit und kurz. Wohl die Flasche hoffentlich.

ESTATE 2018 LINGUA FRANCA OREGON
Feiner Stil, grüne Äpfel, Vanillezucker, leichte Strudelaromatik. Schöner Wein, recht komplett und elegant. Das Holz fügt sich gut ein, vielleicht ist das Finale etwas trocken. Gutes Glas Wein.


Es zeigt sich, dass Frankreich mittlerweile von einigen Nachbarländern eingeholt wurde, vor allem haben die hochkarätigen Vertreter dieser Regionen den Holzeinsatz zurück geschraubt.
Und das Meiste gibt es noch zu kaufen.

www.finewineshop.com
Michael Kantor www.herbeck.wien


0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 04.09.18 @ 20:56
Über eine Monokultur aus Klonen künstlich geschaffener Lebewesen – über den Weinbau / PICCOLO: Aus einem alten "Spiegel" Artikel 30.10.1978 - Deutsche Winzer ziehen der Biene wegen den Zorn des Waldgängers Wellenstein auf... [mehr]

--- 04.11.17 @ 09:30
Über würdige, reife Weine / schischi: Mein persönliches Highlight - Uns hatte einmal ein Winzer, das muss so um 2010 gewesen sein, einen Weißwein... [mehr]

--- 09.10.17 @ 20:27
Was Chemtrail-Glaube und Biodynamischer Weinbau eint / OberkllnerPatzig: Feuer - Was man womöglich noch hinzufügen kann ist, dass manche Winzer, die sich rühmen,... [mehr]

--- 18.04.17 @ 12:49
Rauf die Preise! / PICCOLO: Schnell kommt man ans Bildermalen... - Doch schwer an Leute die es bezahlen. So salopp sagen, die Preise sollen rauf,... [mehr]

--- 13.10.16 @ 13:42
Rauf die Preise! / Meidlinger12: Beisl - z.b. das Quell kann noch immer das große Gulasch um 6,90 anbieten. Muß aber... [mehr]

Blogs Archiv

Peter Gnaiger's Sternen-Logbuch --- 04.08.07 @ 20:16
Tischgespräche --- 11.05.07 @ 11:48
Das Gastlog --- 04.09.06 @ 16:45
Das Weinlog --- 02.06. @ 18:05
Christoph Wagner's Weblog --- 04.02.06 @ 13:33

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren