Home | Essen | Blauensteiner - Gasthaus zur Stadt Paris (Wien)

Blauensteiner - Gasthaus zur Stadt Paris (Wien)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Man glaubt es nicht, doch ist es wahr: der Blauensteiner ist wieder da!
Nach Verspeisen des ersten Rahmherzes in diesem wunderschönen Eckgasthaus schlägt mein eigenes Herz etwas höher: renoviert wurde nämlich tatsächlich dermaßen einfühlsam, daß einen nichts, aber auch gar nichts stört (die völlig deplacierte Lautsprechermusik wurde auf Wunsch umgehend unter die Wahrnehmungsschwelle gedämpft).
So läßt sich sowohl das feine, eiskalte Hubertus Pils, als auch die in weiß und rot(!) vorzügliche Schankperle ohne Einschränkung genießen - um 1,70,- das Achtel im klassischen Becherglas exakt jenes Trinkvergnügen, das ich meine!
(Für luxuriösere Gemüter gibt es auch Jamek, Heinrich udgl. glasweise.)
Der Koch hört auf den kulinarisch bedeutungsschweren Namen Lentsch und war früher einmal im Steirereck tätig - zumindest ersteres ein Grund mehr für mich, in nächster Zeit die angenehm kompakte Karte hier rauf- und runterzuessen.

Mir scheint, der Achte hat hier bekommen, was ihm schon lange fehlt: ein richtig gutes Wirtshaus solidester Qualität bei erträglichem Preisniveau.

4 Kritiken | Kritik verfassen

dschungeltier, 04.03. @ 17:02

semmelnkren vom besten
der wohlfühlfaktor ist hier unendlich groß, der service trägt das seine dazu bei. und zum gekochten rindfleisch der beste semmelnkren seit langem. und nicht wie so oft (auch in "gehobener gastronomie") lascher kren. einfach gut

dschungeltier, 02.11.14 @ 09:49

wunderbares beisl
gemütlich, freundlicher service und...
das beste rahmherz aller zeiten mit einem großartigem semmelknödel.
feines zwickl daz und passt

OberkllnerPatzig, 05.11.10 @ 11:48

Archetypisches Beisl
Geschmorte Rindswade mit roten Zwiebeln - mollig, aromatisch, süchtig machend. Das Herz in Rahmsauce ebenso. Die drei Schnitzel vom Karree mit viel Widerstand beim Beißen, aber ich mag das. Der Erdäpfelsalat dazu war mir deutlich zu süß. Dunkles Keltenbier (herb), Hubertusbräu, jedes Bier kam sorgsam gezapft an den Tisch.
Das wahre Asset sind aber die Gäste, die aus einem Lokal erst einen speziellen Ort werden lassen. Beim Blauensteiner trifft sich die ganze Welt auf Zigaretten, Achtelrot und Seidl. Schnösel (ich), Gammler, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Stammrunden, Billeteure, ... ein dichtes Soziorama, das im kalten Licht und in den Tschickschwaden im Schankraum ein geniales Theaterstück gibt.
So muss es gewesen sein.

OberkllnerPatzig, 31.07.09 @ 17:44

Sehr erfreuliche "Neu"-Erscheinung
Wem die Küche in der Katze oder im Skopik zu elaboriert ist, wird hier zufrieden das Besteck aus den Händen legen. Blunzenpudding einsanton, Herz in Rahmsauce auch gut. Angenehme Atmosphäre, schöner Schanigarten, unkapriziertes Service, kleine Karte - als ob es schon immer offen gehabt hätte.
20 Minuten Anreise nehme ich dafür in Kauf, ung´schaut.

Speising sagt

empfehlenswert

ø 1.25 Punkte (4x bewertet)

empfohlen von breh am 29.07.09 @ 17:10

Adresse

Lenaugasse 1
1080 Wien
Telefon: 01.4051467

Ruhetag(e): Sa, So, Feiertags
Küchenzeiten: Mo-Fr 11-23 Uhr
Menüpreis: €

Küchenchef: Erich Lentsch

Meine Optionen

Bewerten Sie "Blauensteiner - Gasthaus..."

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren