Home | Essen | Jell (Krems)

Jell (Krems)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Das Entsetzen, nicht alle Speisen dieser Karte konsumieren zu können, steht mir noch Tage später ins Gesicht geschrieben. Ich werde mir ein Zimmer in der Nähe des Gasthauses suchen und mir einfach eine Woche ausschließlich den Wamst bei Jellen vollhauen.

Ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal auf jedem Gericht so einen ca. 1 mm hohen, glasklaren Spiegel gesehen und geschmeckt habe - das sich prompt einstellende, intensive und nachhaltige Sättigungsgefühl ist die mittlerweile vergessene Konsequenz abgeschmalzener Gerichte.

Bei Frau Jell nur so auf ein Gericht vorbezuschauen, ist purer Masochismus. Gedeck, Vorspeisen-Niernderl, Hauptspeisen-Meisen mit Grammelknöderl, bloss 2 Achterl vom Lokalen - das kann es doch wohl nicht sein. Ich fühle mich wie ein trotziges Kind, dass zu Weihnachten nicht ausreichend beschenkt wurde und will sofort wieder hin und all die anderen Gerichte in tiefer Demut vor deren Genusswürdigkeit assimilieren.
Fäaken und Gourmands, ich habe mein Paradies gefunden. Sic.

Gregor Fauma 21.06.06

13 Kritiken | Kritik verfassen

schischi, 16.06. @ 16:40

fantastisch
Nach langer Zeit wieder einen Tisch bei Frau Amon-Jell bekommen und ein herrliches Mittagessen gehabt: Perfekte Nierndeln, geröstet und in sämiger Sauce, mit Grammeltascherln serviert. Fulminant gut! Danach Wildschweinschopfbraten mit Selchfleischknöderln und knuspriger Blunze: Ebenso wunderbar dicht und aromatisch. Service freundlich und flink.

gourmetsteirer, 23.05.08 @ 08:31

Essen in sehr entspannter Atmosphäre in einem Wirshaus von dem es nur mehr wenige gibt. Sehr aufmerksames junges Service. Sehr angenehm fand ich, dass wir gefragt wurden, ob wir das Gedeck haben wollen. Der Speck und die Pasteten waren herrlich. Weiters wurde unserer kleinen Tochter, das sie schon lautsark ihren Hunger verkündete, sofort die bestellte Suppe gebracht. Das Essen war ausgezeichtnet. Gut zusammengestellte Weinkarte. Schöne Auswahl an offenen Weinen. Vom Veltliner der Stadt Krems bis hin zum Blaufränkisch Eisenberg 2006 vom Weingut Schiefer aus dem Südburgenland, welcher mit dem von mir bestellten Reh sehr gut harmonierte.

OberkllnerPatzig, 23.12.07 @ 22:30

Service, auffällig...
Während die jungen Servierkräfte professionell ihre Arbeit erledigten, also nach 22:00 Uhr und Küchenschluss den Wunsch nach Käse nicht erfüllen konnten (des habens beim TC glernt) - gab es da noch eine weitere Kraft, die, ein wenig älter, ein wenig freundlicher und ein wenig kundenorientierter war. Sie organisierte die Käseplatte, kein Problem sei das, meinte sie.
Gegen Ende war der Wunsch nach einem schwereren Achterl Weiss groß, doch in der offenen Karte gab es das nicht - kein Problem bei diesem Servier-Engel, ich durfte mich aus der Flaschenkarte ein Achterl aussuchen - schlussendlich hatten wir dann eh die ganze Flasche bestellt, weil auch die Kommensalisten interessiert waren. Auf das Packerl Tschick hat sie eingeladen, da das Trinkgeld üppig war.
Gottseidank war diese Servierdame nicht unauffällig.

tlalmiztli, 05.11.07 @ 14:46

meine vorfreude auf samstag mittag und jell war sehr gross. leider wurde diese freude getrübt durch das gedeck bei welchem das vollkornbrot und das toastähnliche weissbrot nicht wirklich zum speck passten - der speck war allerdings phantastisch.
ich bestellte knusprig gebratene gans - leider war sie sehr hart und der saft sehr überwürzt.
das service lässt sehr zu wünschen übrig - der junge kellner kam mit wackelnden tellern zum tisch - wobei man hoffte, dass der saft auf den tellern blieb als er sehr zaghaft servierte.
Leider konnte ich die süsse Seite des Lokals nicht kennenlernen, da uns niemand eine nachspeisenkarte brachte geschweige denn auf eine solche aufmerksam machte.
Es mag sein, dass an diesem Tag viel los war, dennoch wurde die Freude auf ein zweites Mal sehr gemindert.
Doch sollte nicht jeder eine zweite Chance erhalten *lächel* ?

epicuria, 18.10.06 @ 00:24

die kritik von sonjaa zum reh mit blunzengröstl (und dazu noch gänseleber) wollte ich im sommer auch schon anbringen, habe es aber dann, wegen des ansonsten doch sehr positiven gesamterlebnisses sein lassen. aber es ist wirklich eine katastrophale kombination. schade um das wirklich zarte reh, dessen eigengeschmack vom gröstl völlig erschlagen wird. ich wundere mich, dass das nich immer auf der karte ist. kein feedback von anderen gästen?

Seite 1 von 3    weiter »alle anzeigen
Speising sagt

sehr gut + Liebling der Redaktion

ø 1.92 Punkte (12x bewertet)

empfohlen am 16.10.03 @ 16:51

Adresse

Hoher Markt 8-9
3500 Krems
Telefon: 0 27 32.82 345
Fax: 0 27 32.82 34 54

Ruhetag(e): Mo
Küchenzeiten: Di-Fr 11.30-14, 18-22, Sa, So 11.30-14 Uhr; Betriebsferien: 3 Wo. Anf. Febr., 2 Wo. Anf. Juli
Menüpreis: €€

Inhaber: Ulli Amon-Jell
Küchenchef: Ulli Amon-Jell
Kreditkarten: Visa, Mastercard
Besonderheiten: Hausbrände

www.amon-jell.at

Station folgender Tour:
• Durch die Wachau
Meine Optionen

Bewerten Sie "Jell (Krems)"

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren